LOADING

Über mich

Mein Name ist Ricarda Wowries und meine Leidenschaft ist die Fotografie

Als ich 2011 meine erste digitale Spiegelreflexkamera in den Händen hielt, war es so, als hätte ich genau darauf mein Leben lang gewartet. Wie viele Tierfotografen wollte ich zu Beginn „nur“ schöne Fotos meiner eigenen Hunde und Katzen. Es wurde sehr schnell mehr daraus.

Durch meine Vergangenheit als Hundetrainerin mit eigener Hundeschule finde ich nach wie vor alle Hunde faszinierend und wundervoll, und ich habe ein gutes Gefühl dafür, ihre besten Seiten mit der Kamera zu erfassen. Jeder einzelne von ihnen ist in dem Moment, in dem er vor meiner Cam steht, der Beste und Schönste.

„Die Faszination besondere Augenblicke einzufangen und für immer festhalten zu können scheint eher mehr als weniger zu werden“

Pferde faszinieren durch ihre Bewegung und Dynamik. Lange ist es her das ich selbst im Sattel saß – doch die Begeisterung beim Anblick und das Gefühl für die richtige Phase der Bewegung kann ich als Erfahrung mit in meine Bilder einfließen lassen.

Man liest es hier vielleicht schon raus, meine Leidenschaft ist Action. Augenblicke festzuhalten, welche man sonst nur einen Bruchteil einer Sekunde – wenn überhaupt – wahr nimmt, begeistert mich immer wieder aufs Neue. Auch Hunden haben eine unfassbare Vielfalt an Gesichtsausdrücken, die einfach in Bewegung und Begeisterung – zum Beispiel über einen Ball – einmal und besonders sind.

So werde ich auch nie müde, meine eigenen Hunde und Katzen in Bewegung abzulichten um dabei immer wieder Neues zu entdecken. Bei Portraits möchte ich nicht einfach nur einen Kopf fotografieren, sondern einen Anblick, bei dem man ahh und ooh sagen kann.

Und alle Tiere haben es in sich! Egal ob es ein Welpe mit 8 Wochen oder ein Senior mit 15 Jahren ist, jeder hat seine wundervolle Seite und Persönlichkeit. Sich dieser zu nähern, sie kennen lernen zu dürfen und einzufangen, ist eine tolle Arbeit! Oh, und Arbeit ist es. Ich möchte mir die Zeit und die Mühe nehmen, jeden einzelnen kennen zu lernen, ihn zu fühlen.

Im Vorfeld betreibe ich umfangreiche Location Checks, sodass ich mir am Tag des Shootings sicher sein kann, aus welchem Winkel, welcher Position der Hund am besten wirkt. Dabei ist jeder Hund anders, sodass es für mich wichtig ist, die Location gut zu kennen.

„In der Natur ändern sich Locations im Laufe der Jahreszeiten – manchmal binnen einer Woche.“

Meine eigenen Hunde begleiten mich dabei stets, sodass ich nicht nur in Übung bleibe, sondern einen sehr realistischen Eindruck bekomme, was vor Ort möglich ist. Daneben macht es uns allen einfach eine Menge Spaß, gemeinsam los zu ziehen und für Fotos zu toben oder zu posieren.

Aber nicht nur das Fotografieren, die Locations und die Kenntnisse über die Tiere und auch die Technik führen schließlich zu einem wirklich guten Foto. Eine umfangreiche Bearbeitung und Optimierung jedes einzelnen Bildes zeichnet meine Arbeit aus. Auch dazu bin ich über die Freude und Leidenschaft für schöne Bilder gekommen. Seit Langem fotografiere ich in RAW, um die entscheidenden Schritte in der Bildbearbeitung nicht der Kamera zu überlassen, sondern selber zu übernehmen. Dies erfordert Sorgfalt und Wissen und nicht zuletzt einiges an Zeit. Aber es lohnt sich so sehr.

Meine Fotos zeichnet mein ganz persönlicher Stil aus, der mir sehr wichtig ist.